Ev. Fachseminar für Altenpflege gGmbH Essen
Ev. Fachseminar für Altenpflege gGmbH Essen
Flyer_Altenpflege
Flyer_AP.pdf
PDF-Dokument [239.6 KB]

Ausbildung zur / zum staatlich anerkannten Altenpflegerin / Altenpfleger

Die Altenpflegeausbildung gliedert sich in einen schulischen (2100 Stunden) und einen praktischen (2500 Stunden) Teil, beginnt jeweils zu 01. April bzw. zum 01. Oktober und dauert drei Jahre.

 

Der theoretische und praktische Unterricht wird in Altenpflegeschulen durchgeführt. Die praktische Ausbildung findet dagegen in Heimen, stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen statt. Es sind also mehrere Lernorte an der Ausbildung beteiligt.

Theoretische Ausbildungsinhalte

Der praxisorientierte Unterricht in den Altenpflegeschulen umfasst mindestens 2.100 Stunden. Unterrichtsziel ist es, die Schülerinnen und Schüler auf berufliche Aufgabenstellungen und mögliche Handlungsabläufe praxisnah vorzubereiten.

Dabei gliedert sich der Unterricht in vier große Lernbereiche auf, die wiederum in Lernfelder unterteilt sind:

 

Lernbereich 1
A
ufgaben und Konzepte in der Altenpflege (1.200 Stunden)

Lernfelder:

  • Theoretische Grundlagen in das altenpflegerische Handeln einbeziehen
  • Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
  • Alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
  • Anleiten, beraten und Gespräche führen
  • Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken

Lernbereich 2
Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung (300 Stunden)

Lernfelder:

  • Lebenswelten und soziale Netzwerke alter Menschen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • Alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
  • Alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen

Lernbereich 3
Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit (160 Stunden)

Lernfelder:

  • Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
  • An qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken

Lernbereich 4
Altenpflege als Beruf (240 Stunden)

Lernfelder:

  • Berufliches Selbstverständnis entwickeln
  • Lernen lernen
  • Mit Krisen und schwierigen sozialen Situationen umgehen
  • Die eigene Gesundheit erhalten und fördern

Die Schulen entwickeln zu den unterschiedlichen Lernfeldern fächerübergreifende Lernsituationen mit konkretem Bezug zu den Aufgaben des Berufsalltags. Meist geschieht das in Form von Fallbeispielen. Die Erarbeitung des Lernstoffs erfolgt dabei sehr eigenständig. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler von den Lehrkräften beratend und unterstützend begleitet.

Zur freien Gestaltung des Unterrichts stehen 200 Stunden zur Verfügung.

 

Die Schülerinnen und Schüler verknüpfen so das Wissen der verschiedenen Fachgebiete und lernen, Probleme individuell zu lösen. 

Formale Voraussetzungen

 Wer eine Altenpflegeausbildung beginnen möchte, muss entweder 

  • einen Realschulabschluss oder 
  • einen anderen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss oder
  • eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder
  • einen Hauptschulabschluss und einen Abschluss in einer anderweitigen mindestens zweijährigen Berufsausbildung oder
  • einen Hauptschulabschluss und den anerkannten Abschluss einer Ausbildung in der Krankenpflegehilfe oder Altenpflegehilfe oder
  • eine andere abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung 

 besitzen. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Fachseminar für Altenpflege gGmbH, Essen