Ev. Fachseminar für Pflegeberufe gGmbH Essen
Ev. Fachseminar für Pflegeberufe gGmbH Essen

staatlich anerkannte Pflegefachfrau, staatlich anerkannter Pflegefachmann

Mit dem neuen Pflegeberufsgesetze werden die bisherigen drei Lehrzweige in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege zusammengeführt.

 

Ab 2020 gibt es eine gemeinsame Grundausbildung, die für einen Einsatz in allen Arbeitsfeldern der Pflege vorbereitet. Daran schließt sich eine Schwerpunktsetzung im jeweiligen Wahlbereich der Auszubildenden an.

 

Theoretische Ausbildung

2100 Unterrichtseinheiten zu je 45 Min.

 

Praktische Ausbildung

Ein großer Teil der Ausbildung findet in den jeweiligen Pflegeeinrichtungen, also in der Praxis statt.

 

I. Pflichteinsätze in den drei allgemeinen Versorgungsbereichen der Pflege

  • 400 Std. Stationäre Akutpflege
  • 400 Std. Stationäre Langzeitpflege
  • 400 Std. Ambulante Akut-/Langzeitpflege

 

II. Pflichteinsätze in speziellen Versorgungsbereichen der Pflege

  • 60-120 Std. Pädiatrische Versorgung
  • 120 Std. Psychiatrische Versorgung (allgemein-, geronto-, kinder- oder jugendpsychiatrisch)

 

.III. Vertiefungseinsatz Im Bereich eines Pflichteinsatzes nach I oder II

  • 500 Std. (Regelfall: beim Träger der praktischen Ausbildung)

 

IV. Weitere Einsätze / Stunden zur freien Verteilung

  • 400 Std. Orientierungseinsatz (flexibel) beim Träger der praktischen Ausbildung 
  • 80 Std. Weiterer Einsatz (z.B. Pflegeberatung, Rehabilitation, Palliation)
  • 80 Std. Zur freien Verteilung auf die Einsätze nach I bis IV

 

Gesamtsumme 2.500 Std. 

 

Kosten:

Kein Schulgeld - Die Auszubildenden erhalten eine Vergütung.

 

Abschluss

staatlich anerkannte Pflegefachfrau

staatlich anerkannter Pflegefachmann

 

Die gemeinsame Grundausbildung ermöglicht den Fachkräften, später leichter zwischen den einzelnen Berufen wechseln.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Fachseminar für Pflegeberufe gGmbH, Essen